In the Nazis' Words.

collected by Gord McFee

This collection of quotations by Nazi leaders speaks for itself. The common thread running through all of these quotations is the annihilation of the Jews. All quotations are from Nazi documents, books or speeches, and the German original has in most cases been provided.


Adolf Hitler

Mit dem Juden gibt es kein Paktieren, sondern nur das harte Entweder - Oder.
With the Jew, there is no coming to terms, but only the hard "either-or".

Mein Kampf, 1925, Volume 1, p. 225.

Wenn es dem internationalen Finanzjudentum in und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa!
If international finance Jewry in and outside Europe should succeed in once again plunging the nations into a world war, then the result will not be the victory of Jewry, but rather the annihilation of the Jewish race in Europe!

Reichstag speech, January 30, 1939

Wir sind uns im klaren, daß dieser Krieg ja nur damit enden könnte, daß entweder die germanischen Völker ausgerottet werden, oder das Judentum aus Europa verschwindet. Ich habe am 1. September 1939 [sic] im Deutschen Reichstag es schon ausgesprochen. . . daß dieser Krieg nicht so ausgehen wird, wie die Juden sich es vorstellen, nämlich daß die europäischen arischen Völker ausgerottet werden, sondern daß das Ergebnis dieses Krieges die Vernichtung des Judentums ist. Zum erstenmal werden nicht andere allein verbluten, sondern zum erstenmal wird diesesmal das echt altjüdische Gesetz angewendet: Aug' um Aug', Zahn um Zahn!
We see clearly that this war could only end with the extermination of the Germanic peoples, or that Jewry must disappear from Europe. I already said it on September 1, 1939 [sic] in the German Reichstag...that this war will not end the way the Jews have foreseen it, namely that the European Aryan peoples will be exterminated; rather the result of this war will be the annihilation of Jewry. For once all the others will not bleed to death alone; for once the ancient Jewish law will come into play: an eye for an eye; a tooth for a tooth.

Speech of January 30, 1942 (monitored by the Allied monitoring service)

Das bolschewistische Ungeheuer, dem sie die europäischen Nationen ausliefern wollen, wird sie und ihre Völker dereinst selbst zerfetzen. Der Jude aber wird nicht die europäischen Völker ausrotten, sondern er wird das Opfer seines eigenen Anschlages sein.
The Bolshevist monster, to which they want to deliver the European nations, will someday tear them and their people to pieces. The Jew will not however exterminate the European peoples, rather he will be the victim of his own plot.

Der Führer über die Juden (1943)

Ich habe aber auch keinen Zweifel darüber gelassen, daß, wenn die Völker Europas wieder nur als Aktienpakete dieser internationalen Geld- und Finanzverschwörer angesehen werden, dann auch jenes Volk mit zur Verantwortung gezogen werden wird, das der eigentliche Schuldige an dieses mörderischen Ringen ist: Das Judentum! Ich habe weiter keinen darüber im Unklaren gelassen, daß dieses Mal nicht nur Millionen Kinder von Europäern der arischen Völker verhungern werden, nicht nur Millionen erwachsener Männer den Tod erleiden und nicht nur Hunderttausende an Frauen und Kindern in den Städten verbrannt und zu Tode bombardiert werden dürfen, ohne daß der eigentliche Schuldige, wenn auch durch humanere Mittel, seine Schuld zu büssen hat.
I have also left no doubt that, if the nations of Europe are again to be regarded as mere shares to be bought and sold by those international money and finance conspirators, then that race, Jewry, which is the real guilty party in this murderous struggle, will be saddled with the responsibility. I also made it clear that this time, not only would millions of children of European Aryan races starve, not only would millions of grown men meet their death, and not only would millions of women and children be burned or bombed to death in the cities, but that the real culprit would atone for his guilt, even if by more humane means.

Political Testament, page 3

Hätte man zu Kriegsbeginn und während des Krieges einmal zwölf- oder fünfzehntausend dieser hebräischen Volksverderber so unter Giftgas gehalten, wie Hunderttausende unserer allerbesten deutschen Arbeiter aus allen Schichten und Berufen es im Felde erdulden mußten, dann wäre das Millionenopfer der Front nicht vergeblich gewesen.
If we had at the beginning of, and during the war, subjected 12 or 15,000 of these Hebrew corrupters of the people to poison gas, as hundreds of thousands of our best German workers from all strata and occupations had to endure, then millions of victims of the Front would not have been in vain.

Mein Kampf, 1925, Volume 2, p. 772.

Dies trifft in erster Linie zu bei dem Volke unter dessen Parasitentum besonders heute die ganze ehrliche Menschheit zu leiden hat: dem Judentum.
This applies foremost to that people under whose "parasiteness" all honorable humanity must suffer, especially today: Jewry.

Mein Kampf, 1925, Volume 1, p. 165.

Das furchtbarste Beispiel dieser Art bildet Rußland, wo er an dreißig Millionen Menschen in wahrhaft fanatischer Wildheit teilweise unter unmenschlichen Qualen tötete oder verhungern ließ, um einem Haufen jüdischer Literaten und Börsenbanditen die Herrschaft aber ein großes Volk zu sichern.

Das Ende aber ist nicht nur das Ende der Freiheit der vom Juden unterdrückten Völker, sondern auch das Ende dieses Völkerparasiten selber. Nach dem Tode des Opfers stirbt auch früher oder später der Vampir.

The most fearsome example of this kind is Russia where he (Jewry) allowed 39 million humans in truly fanatical wildness to die or starve in inhuman agony, in order to secure the mastery of a great people for a gang of Jewish literati and stock exchange bandits.

The result is not only the end of freedom for the people oppressed by the Jews, but rather also the end of these parasites of the peoples themselves. After the death of the victim, the vampire dies sooner or later.

Mein Kampf, 1925, Volume 1, p. 358.

Diese Verpestung unseres Blutes, an der Hunderttausende unseres Volkes wie blind vorübergehen, wird aber vom Juden heute planmäßig betrieben. Planmäßig schänden diese schwarzen Völkerparasiten unsere unerfahrenen, jungen blonden Mädchen und zerstören dadurch etwas, was auf dieser Welt nicht mehr ersetzt werden kann.
This contamination of our blood, which hundreds of thousands of our people blindly ignore, is used by the Jew today according to plan. These black parasites of the peoples deliberately violate our inexperienced, young blond girls and thereby destroy something that cannot be replaced in this world.

Mein Kampf, 1925, Volume 2, pp. 629-30.

Gab es denn da einen Unrat, eine Schamlosigkeit in irgendeiner Form, vor allem des kulturellen Lebens, an der nicht wenigstens ein Jude beteiligt gewesen wäre? Sowie man nur vorsichtig in eine solche Geschwulst hineinschnitt, fand man, wie die Made im faulenden Leibe, oft ganz geblendet vom plötzlichen Lichte, ein Jüdlein.
Was there any excrement, any shamelessness in any form, above all in cultural life, in which at least one Jew would not have been involved? As soon as one even carefully cut into such an abscess, one found, like maggots in a decaying body, often blinded by the sudden light, a kike.

Mein Kampf, 1925, Volume 1, p. 61.


Heinrich Himmler

Ich meine die Judenevakuierung, die Ausrottung des jüdischen Volkes. Es gehört zu den Dingen, die man leicht ausspricht. "Das jüdische Volk wird ausgerottet", sagt Ihnen jeder Parteigenosse, "ganz klar, steht in unserem Programm drin, Ausschaltung der Juden, Ausrottung, machen wir, pfah!, Kleinigkeit".
I am talking about the evacuation of the Jews, the extermination of the Jewish people. It is one of those things that is easily said. "The Jewish people is being exterminated," every Party member will tell you, "perfectly clear, it's part of our plans, we're eliminating the Jews, exterminating them, a small matter."

Speech at Posen, October 4, 1943

Es trat an uns die Frage heran: Wie ist es mit den Frauen und Kindern? Ich habe mich entschlossen, auch hier eine ganz klare Lösung zu finden. Ich hielt mich nämlich nicht für berechtigt, die Männer auszurotten- sprich also, umzubringen oder umbringen zu lassen - und die Rächer in Gestalt der Kinder für unsere Söhne und Enkel groß werden zu lassen. Es mußte der schwere Entschluß gefaßt werden, dieses Volk von der Erde verschwinden zu lassen.
We came to the question: what to with the women and children? I decided to find a clear solution here as well. I did not consider myself justified to exterminate the men - that is, to kill them or have them killed - and allow the avengers of our sons and grandsons in the form of their children to grow up. The difficult decision had to be taken to make this people disappear from the earth.

Speech at Posen, October 6, 1943

Jewish question: tremendous calm in G.G. (Generalgouvernement) since solution of Jewish question

Race war

total solution

obviate possibility of creating avengers for our children

Notes for speech of Heinrich Himmler, January 26, 1944 [NS 19/HR 14, Bundesarchiv, Koblenz]


Robert Ley

Der Jude blieb unser unversöhnlicher Feind und setzte alles daran, daß unser Volk sich auflöse, damit er herrschen könne. Darum müssen wir kämpfen, bis er vernichtet ist, und wir werden ihn vernichten! Wir wollen frei sein, nicht nur in Innern, sondern auch nach außen!
The Jew remained our implacable enemy and attempted everything to dissolve our Volk, so that he could rule. That's why we must fight until he is annihilated, and we will annihilate him! We want to be free, not only from within, but also from without!

Dr. Robert Ley, June 22, 1941, public speech


Joseph Goebbels

Bezüglich der Judenfrage ist der Führer entschlossen, reinen Tisch zu machen. Er hat den Juden prophezeit, daß, wenn sie noch einmal einen Weltkrieg herbeiführen würden, sie dabei ihre Vernichtung erleben würden. Das ist keine Phrase gewesen. Der Weltkrieg ist da, die Vernichtung des Judentums muß die notwendige Folge sein.
In respect of the Jewish Question, the Führer has decided to make a clean sweep. He prophesied to the Jews that if they again brought about a world war, they would experience their annihilation in it. That wasn't just a catch-word. The world war is here, and the annihilation of Jewry must be the necessary consequence.

Diary entry, December 12, 1941

Aus dem Generalgouvernement werden jetzt, bei Lublin beginnend, die Juden nach dem Osten abgeschoben. Es wird hier ein ziemlich barbarisches und nicht näher zu beschreibendes Verfahren angewandt, und von den Juden selbst bleibt nicht mehr viel übrig. Im großen und ganzen kann man wohl feststellen, daß 60 Prozent davon liquidiert werden müssen, während nur 40 Prozent bei der Arbeit eingesetzt werden können.
Begining with Lublin, the Jews are now being deported to the east. Here a fairly barbaric process is being employed - one not to be described more precisely, and of the Jews themselves, not much is left over. On the whole, one can confirm that 60% of them have to be liquidated, while only 40% are able to be put to work.

Diary entry, March 27, 1942


Albert Speer

Es war daher die Bestimmtheit und die Kälte, die seine Haßausbrüche gegen die Juden so glaubhaft machten. Wenn er auf anderen Gebieten mit kalter und leiser Stimme grauenhafte Entschlüsse bekanntgab, so wußte seine Umgebung und ich, daß es nun ernst geworden war. Und gerade eben mit dieser kalten Überlegenheit stellte er, auch bei der gemeinsamen Mittagstafel, fest, daß er die Juden in Europa vernichten will.
Hence it was the determination and the coldness that made his outbursts of hatred against the Jews so believable. When he made known ghastly decisions in other areas in a cold and soft voice, his associates and I knew that he was serious. And it was exactly with this same cold superiority that he stated, even at the noon dinner table, that he intended to annihilate the Jews in Europe

Sworn affidavit, June 15, 1977

Der Judenhaß war der Motor und Zentralpunkt Hitlers, vielleicht sogar das eigentliche ihn bewegende Element. Das deutsche Volk, die deutsche Größe, das Reich, das alles bedeutete ihm letzten Endes nichts. Daher wollte auch der Schluß-Satz seines Testaments uns Deutsche nach dem apokalyptischen Untergang auf einen erbärmlichen Judenhaß festlegen.

Ich war in der Reichstagssitzung vom 30. Januar 1939 anwesend, als Hitler versicherte, daß bei einem Krieg nicht die Deutschen, sondern die Juden vernichtet würden. Dieser Satz war mit derartiger Bestimmtheit gesagt, daß ich an der Absicht, sie durchzuführen, nicht hätte zweifeln dürfen. [...]

Die Ermordung der Juden in den Vernichtungslagern wurde vor Gericht (I.M.T.) von Zeugen und durch Dokumente vorgebracht und von keinem der Angeklagten ernstlich bestritten. Die Rede Himmlers am 4. Oktober 1943 vor den SS-Führern, in der er deutlich machte, was in den Vernichtungslagern geschah, wurde durch die Verteidigung nicht als Fälschung in Mißkredit gebracht, wie es beispielsweise mit dem Hossbach-Protokoll geschah.

The hatred of the Jews was Hitler's driving force and central point, perhaps even the only element that moved him. The German people, German greatness, the Reich, all that meant nothing to him in the final analysis. Thus, the closing sentence of his Testament sought to commit us Germans to a merciless hatred of the Jews after the apocalyptic downfall.

I was present in the Reichstag session of January 30, 1939 when Hitler guaranteed that, in the event of another war, the Jews, not the Germans, would be exterminated. This sentence was said with such certainty that I would never have doubted his intent of carrying through with it. [...]

The murder of the Jews in extermination camps was presented to the court (I.M.T.) by witnesses and through documents, and not seriously opposed by any of the accused. Himmler's speech of October 4, 1943 to the SS leaders, in which he makes it clear what took place in the extermination camps, was not discredited by the defence as a fabrication, as was the case for example with the Hossbach Protocol.

Sworn affidavit, June 15, 1977


Adolf Eichmann

F[rage]. Jetzt wegen des Wannseeprotokolls - wegen der Wannseetagung - haben Sie meinem Kollegen, dem Richter Raven, geantwortet, daß in dem Teil, der nicht im Protokoll erwähnt ist - über Tötungsmethoden gesprochen wurde.

A[ntwort] Jawohl.

F. Wer hat über dieses Thema gesprochen? Da?

A. Im einzelnen ist mir diese Sache heute nicht mehr gegenwärtig, Herr Präsident, aber ich weiß, daß die Herren beisammen gespannt und beisammen gesessen sind und da haben sie eben in sehr unverblümten Worten - nicht in den Worten, wie ich sie dann ins Protokoll geben mußte, sondern in sehr unverblümten Worten die Sache genannt - ohne sie zu kleiden.. Ich könnte mich dessen auch bestimmt nicht mehr erinnern, wenn ich nicht wüßte, daß ich mir damals gesagt hätte: schau, schau, der Stuckart, den man immer als einen sehr genauen und sehr heiklen Gesetzesonkel betrachtete und da hier wars eben der Ton und die ganzen Formulierungen waren hier sehr unparagraphenmäßig gewesen. Das einzige, möchte ich sagen, das mir noch effektiv im Gedächtnis haften geblieben ist.

Vorsitzender: Was hat er über dieses Thema gesagt?

A. Im einzelnen, Herr Präsident, möchte ich ...

F. Nicht im einzelnen - im allgemeinen!

A. Es wurde von Töten und Eliminieren und Vernichten gesprochen.

Q(uestion). Now, with regard to the Wannsee Protocol - with regard to the Wannsee meeting - you answered my colleague Judge Raven that in the part of the meeting not mentioned in the Protocol - methods of homicide were discussed.

A(nswer). Yes sir.

Q. Who spoke of this topic?

A. I no longer remember all the particulars today, Mr. President, but I know that the gentlemen sat around together and plotted together, and there they, in very direct words - not the words I had to use in the Protocol, but in very direct words, called things as they were, with no attempt to disguise them. I would be unable to remember these things if I did not know that, at the time, I said to myself: Look at Stuckart, who people always considered to be a very scrupulous and fastidious law and order man, and now his tone and all his formulations were very unlike the letter of the law. That's about the only thing that has really stayed in my memory.

Presiding judge: What did he say about this subject?

A. In particular, Mr. President, I would like ...

Q. Not in particular - in general!

A. Murder and elimination and annihilation were discussed.

Eichmann in his interrogation, 24 July 1961. Source: Peter Longerich (Hrsg.) Die Ermordung der europäischen Juden Serie Piper 1060 (quoting from: IfZ G 01 Prozeßprotokoll, Sitzung 107, S. E1-F1).